Michael Sherman ist der neue Head of Esports bei Riot Games

Riot Games gab die personellen Veränderungen bekannt, die in ihrer Organisation vorgenommen wurden. Michael Sherman wurde zum Leiter der Esports-Abteilung befördert. Er wird für die Entwicklung von Spielen wie TeamFight Tactics, Legends of Runeterra und Project L verantwortlich sein. Der neueste Titel befindet sich noch in der Entwicklung und ist ein Kampfspiel. Die oben genannten drei Spiele gehören zu verschiedenen Spielgenres: Auto Battler, Sammelkartenspiel und Kampfspiel. Es wird für Sherman schwierig sein, die Bedürfnisse jedes Publikums zu befriedigen, da ihre Geschmäcker verschieden sind. Die Geschäftsleitung glaubt jedoch an die Stärke des neuen eSports-Direktors, und daher sollte die Entwicklung von Shermans einzigartigen Strategien zufriedenstellend verlaufen. Riot Games sieht die Notwendigkeit einer solchen Ernennung, da ihr Hauptaugenmerk auf League of Legends und Valorant liegt.

Michaels Karriere begann 2014 bei Riot Games. Er kam als Student im League of Legends-Programm zum Unternehmen und ist nun zum CEO aufgestiegen. 2020 war er in der LCS-Liga, wo er die Marketingabteilung aufbaute und die Kommunikation verbesserte.

Riot Games hat kürzlich ihre Pläne für die Zukunft von TeamFight Tactics geteilt. Sie wollen die Esports-Komponente erweitern und verschiedene Turniere hinzufügen und die Preispools von Autobattler-Meisterschaften erhöhen.

Die Veröffentlichung von Project L wird frühestens 2023 stattfinden und könnte die Kampfbranche auffrischen. Die Entwickler des Spiels sind direkt mit der Evolution Championship Series, dem führenden Kampfspiel-Event, verbunden. Kürzlich Super Smash Bros. hat seine Aktivitäten in EVO eingestellt, und daher kann Project L diese Lücke hypothetisch füllen und zu einer neuen vollwertigen Esports-Disziplin werden.