Gerard Piquet hat einen Kader für League of Legends erworben

Die dänische Esport-Organisation Astralis hat ihr spanisches akademisches Team Astralis Stormbringers an das Sport- und Unterhaltungsunternehmen Kosmos verkauft. Im Zuge der Übernahme fusionierte der Streamer Ibai mit dem Unternehmen und wird Miteigentümer des Teams. Darüber hinaus wird der Verteidiger des FC Barcelona und Kosmos-Präsident Gerard Piqué Miteigentümer sein.

Der Sitz der Astralis Stormbringers in der LVP Superliga wurde für 300.000 € gekauft. Auch die damit verbundenen Ligarechte wurden in den Deal miteinbezogen. Interessanterweise waren auch Fnatic und Team Heretics daran interessiert, den Kader zu kaufen.

Das neue Team von Ibai und Piqué wird ab dem nächsten Jahr in der Liga antreten. Der Name, unter dem die spanische Besetzung auftreten wird, ist noch unbekannt.

Jordi Soler, LVP CEO:"Der Beitritt von Ibai und Piqué zur LVP Superliga ist ein wichtiger Schritt für das Wachstum dieses Sektors. Wir bei LVP sind überzeugt, dass sie ihr ganzes Wissen und ihre Leidenschaft einsetzen werden, um eine noch größere LVP Superliga zu schaffen und die Liga als unangefochtenen Maßstab auf europäischer Ebene festigen".

Erwähnenswert ist, dass die Astralis Stormbringers Anfang August ihren Platz in der LVP Superliga gewonnen haben. Gleichzeitig sicherte sich Astralis einen Platz in der Nordic League of Legends Championship (NLC), bei der das Team der Organisation gegen Teams aus Nordeuropa, Großbritannien und Irland antreten wird. Der Turnierstart ist für Januar nächsten Jahres geplant.

Der Kader der Astralis Stormbringers sieht wie folgt aus: