fnatic und SINNERS holten ihre ersten Siege in der Gruppenphase REPUBLEAGUE Season 3

Der zweite Spieltag der Gruppenphase der 3. REPUBLEAGUE-Saison ist zu Ende, woraufhin die Teams fnatic und Sinners ihre ersten Siege in der Meisterschaft einfuhren. Die Teams Into The Breach und Team Finest fielen wiederum auf das untere Ende der Tabelle, wo sie um das dritte Ticket für die Playoffs kämpfen werden.

fnatic-In die Bresche

Das erste Match des Tages begann auf Nuke, der ausgewählten Karte von fnatic. Gleichzeitig ergriff der Favorit auf dem Server sofort die Initiative, nachdem er im Angriff mit 10:5 die Halbzeit schließen konnte. Nun, nach dem Seitenwechsel fiel es fnatic nicht schwer, den eigenen Pick souverän zu schließen und die Führung in der Serie zu übernehmen – 16:6.

Als nächstes wechselten die Teams zur Mirage-Karte, die zur Wahl von Into The Breach wurde. Fnatic gelang es jedoch erneut, schnell die Initiative zu ergreifen und sich erneut einen doppelten Vorteil zu verschaffen, bevor er die Seite wechselte. Und wieder zeigten Keitas Wards eine selbstbewusste zweite Hälfte, um den Gegner leicht zu schließen und den ersten Sieg in REPUBLEAGUE Season 3 zu erringen – 16:7.

Team Finest - SÜNDER

Die letzte Konfrontation des Spieltages begann auf der Mirage-Karte, die zur Wahl des schwedischen Teams wurde. SINNERS gelang es jedoch, nach Wahl des Gegners die Initiative zu ergreifen und die erste Halbzeit mit 10:5 abzuschließen. Nach dem Seitenwechsel ließen die Tschechen den Gegner nicht an sich heran, gingen aber gleichzeitig souverän in Serie in Führung – 16:7.

Als nächstes wechselten die Teams zur Ancient-Karte. Gleichzeitig gelang es den Teams nicht, die Stärksten in den beiden Hälften zu ermitteln, und gingen daher in die Verlängerung. Hier gelang es SINNERS, sich im Angriff etwas besser zu beweisen, wodurch das Team einen sensationellen Sieg über den Favoriten errang – 22:19.

[break]matches_moULVqoHi[break]

REPUBLEAGUE Staffel 3 läuft vom 7. bis 29. Juni online. Im Rahmen der Meisterschaft kämpfen sechzehn Teilnehmer aus Europa und Südamerika um einen Preispool von 120.000 €.

REPUBLEAGUE Saison 3 Zwischenergebnisse