Pronax Bei GODSENT von der Arbeit suspendiert

Marcus 'pronax' Wolsten war kürzlich in einen Skandal verwickelt. Ihm wird geistige Instabilität vorgeworfen. Laut pronax selbst will das Unternehmen ihn aus dem E-Sport-Club heraushalten und ihm den Status seines Miteigentümers entziehen, aber die Ärzte konnten in der psychiatrischen Klinik keine Beschwerden feststellen. Darüber hinaus versuchte er nach Angaben von Markus Wolsten neun Monate lang, einen Sitz im Verwaltungsrat zu bekommen, wurde jedoch aus verschiedenen Gründen abgelehnt.

CEO von Godsent sprach Henrik Denebrandt über das, was seinerseits passiert ist. Er sagte, dass der Verein bei der Lösung seines Problems helfen möchte und alle Veranstaltungen mit Zustimmung der Familie des ehemaligen schwedischen Cybersportspielers stattfinden. Die Verwandten von Marcus sind sich einig, dass er Hilfe braucht und die Situation öffentlich machen darf, aber sie bitten, nicht über alle Details zu sprechen.