Entwicklung von S.T.A.L.K.E.R. 2 während des Krieges in der Ukraine

GSC Game World hat auf dem offiziellen Youtube-Kanal ein Video veröffentlicht, in dem sie erzählen, wie sich der Entwicklungsprozess von STALKER 2 seit Beginn des Krieges in der Ukraine verändert hat.

Ein kurzes Video mit Ausschnitten aus Interviews mit vielen Mitgliedern des GSC-Teams, in denen sie darüber sprechen, wie die Entwicklung derzeit verläuft. Manche arbeiten von zu Hause aus im Badezimmer, manche auf dem Flur mit einem einäugigen Hund, der vor der Bombardierung gerettet wurde, andere gehen ins Büro und rennen mehrmals am Tag ins Tierheim.

Viele waren gezwungen, ihre Heimat mit ihren Familien zu verlassen, aber es gibt solche wie: Dmitro Lassenev, einer der Entwickler, Oleksiy Ivanov, Community-Manager, Maxim Gnatkov, der Narrative Designer von STALKER 2, sie alle haben ihre Familie, Arbeit, ihr früheres Leben und zu den Waffen gegriffen, um das Land zu verteidigen.

Außerdem veröffentlichten die Entwickler ein Intro der Fortsetzung mit dem Titel „Enter the Zone“, in dem ein unbekannter Mann einen Lastwagen fährt, auf dessen Ladefläche eine Leiche liegt, und in eine Anomalie gerät. Das Video ist der Einführungsvorschau des ersten Teils von Stalker: Shadow of Chernobyl mit einem Todeslaster sehr ähnlich.

https://www.youtube.com/watch?v=4PqR5OBb1Ys

https://www.youtube.com/watch?v=RxcfxdG22pg