Dying Light 2 erhält einen verbesserten Grafikmodus

Lead Level Designer bei Techland, dem Studio, das Dying Light 2 entwickelt, sagte, dass das Spiel zwei Modi haben wird, die gespielt werden können. Der erste von ihnen impliziert eine sehr hohe Bildrate, und im zweiten können Sie aufgrund dieser FPS alle Freuden der Raytracing-Effekte und der Unterstützung von Bildern in 4K beobachten. Der letztere Modus lässt Objekte aufgrund von Spezialeffekten außerdem voluminöser erscheinen.

Petr Pavlachik sagte folgendes:

Für Spieler, die hochwertige Grafiken bevorzugen, haben wir einen High-Quality-Modus vorbereitet, der das Erscheinungsbild der Umgebung dank Raytracing und volumetrischen Effekten erheblich verbessert. Durch die Nachbearbeitung sieht in diesem Modus fast alles realistischer aus. Raytracing selbst hilft beispielsweise dabei, physikalisch korrekte Schatten zu erzeugen.

Für diejenigen, die flüssiges Gameplay schätzen, haben wir einen Performance-Modus vorbereitet, der sich auf hohe Bildraten konzentriert (60 FPS mit VRR-Technologie), der das Erlebnis von rasantem Gameplay wie Parkour oder Kampf noch flüssiger macht.

Höchstwahrscheinlich werden die oben genannten Technologien nur auf Geräten von Microsoft erscheinen: PC und Xbox Series X/S. Bisher unterstützen nur diese Plattformen VRR, was auf Sony-Konsolen nicht zur Verfügung steht. Die Modi werden voraussichtlich auf der Sony PlayStation 5 erscheinen, Details dazu gibt es bislang aber noch nicht.