Mehr als 150 Vereine aus der ganzen Welt wollten der Partnerliga auf VALORANT beitreten

Laut George Geddes haben über 150 E-Sport-Organisationen Angebote an Riot Games für die Möglichkeit eingereicht, nächstes Jahr am VALORANT- Partnerprogramm teilzunehmen.

Etwas mehr als 200 Organisationen bekundeten vorläufiges Interesse, einige konnten jedoch keine zusätzlichen Informationen zur Unterstützung ihrer Bewerbung bereitstellen. Von den 150 verbleibenden Teams wird jedoch nur eine kleine Anzahl von Teams in der Lage sein, mit Riot Games zusammenzuarbeiten.

Der Quelle zufolge wurden 2018 mehr Bewerbungen bei der nordamerikanischen VALORANT-Liga eingereicht als bei der LCS, die das Franchising für die nordamerikanische League of Legends einführte.

Während für ausgewählte Teams ein Buy-In von 10 Millionen US-Dollar erforderlich war, um der LCS beizutreten, müssen die Teams diesmal keine Millionen berappen. Es gibt kein Buy-in für die VALORANT Partner League und fast alle Organisationen können sich bewerben.

In der Franchise-Liga Nordamerika, Brasilien und Lateinamerika treten ab dem kommenden Jahr maximal 10 Teams gegeneinander an. Diese Zahl ist jedoch nicht endgültig und kann sich ändern.

Teams wie Sentinels, Cloud9, 100 Thieves, Version1, TSM, T1, CLG, Shopify Rebellion, The Guard, OpTic Gaming, XSET und mehr haben bereits Einsendungen gemeldet.

Laut mehreren Quellen durften Organisationen bei Bedarf auch eine zusätzliche Region beantragen. G2 Esports hat sich beispielsweise um den Beitritt zur europäischen und amerikanischen Liga beworben.

Liste der Teams, die es geschafft haben, sich für die Mitgliedschaft im Affiliate-Programm zu bewerben

Europa: Team Vitality, Karmine Corp, Team BDS, Team KOI, Team Heretics, Giants, MAD Lions, Rebels, Arctic, fnatic, Guild Esports, Excel, BBL Esports, Fenerbahce, SuperMassive Blaze, Alliance, Falcons, FunPlus Phoenix, Acend, Team Liquid und Heroisch.

Amerika: KRU Esports, Leviatan, Infinity, LOUD, FURIA, Cloud9, TSM, Akrew, 100 Thieves, FaZe Clan, CLG, Sentinels, Guard, OpTic Gaming, XSET, Complexity Gaming, Evil Geniuses und T1.